BIO-Monatserdbeere

 
BIO-Monatserdbeere
BIO-Monatserdbeere

BIO-Monatserdbeere

Die BIO-Monatserdbeere blüht & fruchtet viele Monate lang. Die aromatischen Früchte sind nicht so groß, aber dafür um so aromatischer! Große und kleine Naschkatzen werden die süßen Erdbeeren lieben. Von Juni bis November können Sie fortwährend ernten und die köstlichen, frischen Früchte für Kuchen, Desserts und Bowle verwenden.Die BIO-Monatserdbeere (Fragaria vesca) treibt keine Ausläufer und ist kaum anfällig für Krankheiten. Sie kann als dekorativer Bodendecker im Garten eingesetzt werden, ist aber auch für Balkonkästen & Kübel geeignet. Die BIO-Monatserdbeere ist eine Pflanze aus zertifiziertem Bio-Anbau.

Die BIO-Monatserdbeere liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort & einen nährstoffreichen, feuchten Boden. Sie erhalten starke Erdbeerpflanzen. Alle Erdbeerpflanzen sind voll durchwurzelt. (Fragaria vesca)

DE-ÖKO-006

Art.-Nr.: 72022

Liefergrösse: 12 cm-Topf

'BIO-Monatserdbeere' Pflege-Tipps

BIO-Monatserdbeere

Pflege-TippsHier klicken
 
Blütezeit
ab Mai
 
Wuchshöhe
25 cm
 
Pflanzabstand
25 cm
 
Erntezeit
Juni-Oktober
 
Winterhart
ja
 
Liefergrösse
12 cm-Topf

Meinungen unserer Kunden

BIO-Monatserdbeere

aus Berlin schrieb am :

Gut angewachsen, aber Blätter wurden braun, entwickelte Früchte mit weißem Belag-ungeniesbar.Pflanzen bereits 2x komplett runtergeschnitten, treiben wieder gut aus, bilden Früchte u alles beginnt von vorn.stehen sonnig und luftig auf Balkon.Schade!

Antwort von Baldur:

Es kann sich um Mehltau handeln. Ein luftiger Standort ist sehr gut, bitte achten Sie darauf, dass die Pflanzen nicht zu dicht stehen und wenn möglich nicht über die Blätter gießen. Haben Sie die Sporen in der Erde angesiedelt, hilft Umtopfen.

aus Stuttgart schrieb am :

Enttäuscht! 1 Pflanze ist eingegangen. Die restlichen 3 Pflanzen sind auch am absterben. Von tollen Früchten nicht die Rede. Habe sie auf dem Balkon. Leider haben alle Schädlingsbefall mit Läusen und winzigen Mücken. Die fressen die Wurzeln. Heul!

Antwort von Baldur:

Trauermücken treten in der Regel bei zu nasser Erde auf. Bitte abtrocknen lassen und ggf. die obere Erdschicht etwas abtragen und mit (Vogel-) Sand abstreuen. Blattläuse siedeln sich bei ungünstigem Standort an, ggf. den Standort wechseln.

aus Kempten schrieb am :

Hallo, nachdem ich die Pflanzen Ende März in Balkonkästen gepflanzt hatte (zunächst auf der Fensterbank, mittlerweile schon draußen), sind mir zwei von sechs Pflanzen eingegangen. Die habe ich dann abgeschnitten.Kommen die noch aus der Wurzel wieder?

Antwort von Baldur:

Sind die Wurzeln noch intakt, werden die Pflanzen wieder austreiben.

aus München schrieb am :

Hallo liebes Baldur-Team, ich habe die Monatserdbeere in Rhododendron Erde gepflanzt, da ich nichts anderes hatte. Am darauffolgenden Tag lies die Pflanze leider schon die Blätter hängen. Kann das daran liegen? Dankeschön und viele Grüße

Antwort von Baldur:

Die Pflanzen vertragen nur leicht saure Erde, zu saure Erde kann der Auslöser sein oder zu kalte Nachttemperaturen. Junge Triebe/Blätter bitte schützen.

aus Hattingen schrieb am :

Liebes Baldur-Team, ich habe die Monatserdbeere im Frühjahr gekauft und im halbschattigen Bereich gepflanzt. Sie ist gut angewachsen und trägt auch Früchte. Meine Frage wäre nun, ob und wie ich die Pflanze vermehren kann. Danke und viele Grüße

Antwort von Baldur:

Die Pflanze lässt sich durch die Senker vermehren. Einfach diese abtrennen und in frische Erde stecken.

aus Enns schrieb am :

Wann soll man die Monatserdbeere ins Balkonkistl einpflanzen? Noch vor dem Winter damit sie einwurzeln kann? Oder lieber im Frühjahr?

Antwort von Baldur:

Wird der Kasten mit ausreichend Winterschutz versehen, ist eine Pflanzung im Herbst kein Problem.

nach oben