Zurück

Ananaskirsche „Goldmurmel“

„Goldmurmel“ ist eine Ananaskirsche mit etwa 1 – 1,5 cm großen, grünlich-goldgelben Früchten, die wie bei ihrer Verwandten der Andenbeere im Inneren von papierartigen, ballonförmigen Hüllen heran reifen. Es bilden sich zahlreiche Blüten, aus denen sich nach und nach die Früchte entwickeln. Die sind reif, wenn die Hüllen eingetrocknet sind und von allein abfallen. Sie sind ein süßes, fruchtiges Naschobst mit einer feinen Note von Haselnuss, gepaart mit dem fruchtigen Aroma von saftigen Beeren. Sie schmecken frisch und getrocknet super lecker.

Die Pflanzen haben einen kompakten, ausladenden Wuchs und benötigen keine Stütze. Die Triebe sind sehr kräftig und reich verzweigt. Man kann diese einjährigen Pflanzen im Beet und im Kübel kultivieren. Die Pflanze kann einen Breite von 1,20 m erreichen.

Standortansprüche:

Ananaskirschen mögen einen lockeren, nährstoffreichen, humosen und feuchten Boden an einem warmen, sonnigen Platz.

Tipps:

Die Samen werden 0,5 cm tief in Saatschalen oder kleine Töpfe mit feuchter Aussaaterde gesät. Die Keimung kann bis zu 4 Wochen dauern. Wenn die Pflanzen etwa 5 cm hoch sind und zwei Laubblattpaare haben, werden sie pikiert. Ab Ende Mai, wenn es sicher frostfrei und warm genug ist, können die Jungpflanzen ins Freiland oder Gewächshaus gepflanzt werden. Sie können im Beet oder in größeren Kübeln kultiviert werden.

Passend dazu...