Lotuspflaume richtig pflanzen und pflegen

Inhaltsverzeichnis

 

Wie wird die Lotuspflaume richtig gepflanzt?

Packen Sie die Pflanzen aus der Transportverpackung aus und wässern Sie diese falls nötig (wenn die Erde trocken erscheint). Vor dem Einpflanzen ist der schwarze Kunststofftopf an den Pflanzen bitte zu entfernen.

Die Lotuspflaume bevorzugt einen geschützten Standort in der Sonne oder im Halbschatten mit einem normalen, durchlässigen Boden. Heben Sie dazu ein Pflanzloch aus und lockern Sie den Boden des Loches mit einer Harke auf. Eine Drainageschicht aus Kieselsteinen, Granulat oder Tonscherben hilft gegen Staunässe. Bedecken Sie diese Schicht mit Pflanzerde. Der Wurzelballen wird nun in die Mitte des Pflanzlochs gestellt und das Loch mit dem Aushub aufgefüllt. Bei schweren Gartenböden sollten Sie dem Aushub am besten etwas Kies oder Sand beimischen, damit die Erde insgesamt im Pflanzbereich durchlässiger wird. So können die Pflanzen schnell Wurzeln bilden und anwachsen. Drücken Sie den Boden an und gießen Sie nach der Pflanzung einmal kräftig an.

Für eine Topfkultur verwendet man entweder durchlässige Pflanzerde oder besser, Kübelpflanzenerde mit groben Bestandteilen. Im Topf muss am Grund ein Abzugsloch vorhanden sein, das mit einer Drainage aus Tonscherben abgedeckt wird, um Staunässe zu verhindern.

 

Wie wird die Lotuspflaume richtig gepflegt?

Die Lotuspflaume (Diospyros lotus) verträgt kurzfristige Trockenheit, aber es bekommt ihr besser, wenn sie im Sommer reichlich mit Wasser versorgt wird. Beim Gießen sollte die Erde im Beet und Kübel gleichmäßig durchfeuchtet werden. Gießen Sie besser seltener, aber dafür durchdringend. Das Wachstum der Pflanzen entzieht dem Boden Nährstoffe, daher ist das regelmäßige Düngen wichtig. Dann bleiben die Pflanzen gesund und tragen viele köstliche Früchte. Ausgepflanzte Lotuspflaumen werden im zeitigen Frühjahr, bevor die Knospen austreiben, mit einer Schicht Kompost oder mit organischem Langzeitdünger versorgt. Kübelpflanzen sollten den Sommer über regelmäßig mit Nährstoffen versorgt werden.

Ein Rückschnitt ist bei Lotuspflaumen nicht nötig, störende oder zu lange Triebe können im März/April gekürzt werden.

 

Welche Verwendung hat die Lotuspflaume?

Die Lotuspflaume ist eine exotische Obst-Rarität, die auch in unseren Breiten problemlos gedeiht und herrlich süße Früchte hervorbringt. Als Solitär im Garten und als Kübelpflanze auf Terrasse und Balkon ist die Mini-Kaki zur Blütezeit im Mai/Juni ein Magnet für Bienen und Hummeln. Ab dem Spätsommer entwickeln sich aus den Blüten die kirschgroßen Früchte. Sie verfärben sich von Gelb über Orange zu Blauschwarz. Dann ist die Frucht reif und das weiche Fruchtfleisch verwöhnt den Gaumen mit einer saftigen, milden Süße! Die Lotuspflaume ist sehr widerstandsfähig, gesund und gut winterhart. Aufgrund dieser positiven Eigenschaften wird sie auch häufig als Veredelungsunterlage für die Kaki verwendet und dient auch als Befruchterpflanze für großfrüchtige Kakis.

Passend dazu...

Lotuspflaume
Lotuspflaume1 Pflanze
39.95 CHF
nach oben